Informative Webseiten gibt es zuhauf. Viele geben einem Checklisten und kurze Zusammenfassungen an die Hand, einige bieten – oftmals recht kostspielige – Onlineschulungen an. Doch besonders beim Marketing-Controlling beschleicht einen schnell das Gefühl, das Geld in Masse herausgeworfen wird – die Bereitschaft auch noch für eine Schulung Geld auszugeben, sinkt.

Und damit wären wir bei einem riesigen Pluspunkt der Webseite marketing-messbar-machen.de, über die wir gestolpert sind. Ob sie dauerhaft kostenfrei bleibt, wagen wir aktuell zu bezweifeln, dann schaut man sich die Seite genau an, so stellt man schnell fest, dass hier wirklich viele Informationen zusammengestellt wurden und man sich selber mit Hilfe kleiner Tests abfragen kann.

In erster Linie richtet sich die Seite an Studenten und kleinere Unternehmen, so Vivien Nimsgern, Michelle Angel und Klaus Himbert, 3 Masterstudenten von „Marketing Science“ der htw saar. Doch ich persönlich finde, das hier auch der Geschäftsführer einer größeren Firma durchaus etwas lernen kann und sich so effizient und in Eigenregie Wissen aneignen kann.

Doch nun einmal zur den Details

In 6 Abschnitten (unterteilt in die Bereiche strategisches und operatives Marketing-Controlling) werden dem Besucher Kunden-Controlling, Marken-Controlling, Preis-Controlling, Kommunikationscontrolling, Vertriebscontrolling und Produkt-Controlling nahegebracht UND (sofern gewünscht) getestet.

Zuerst wird immer erläutert, wieso es so wichtig ist, den Punkt zu kennen. Zum Beispiel, wieso es wichtig ist, die eigenen Kunden zu kennen. Danach wird dargelegt, wie man dies herausbekommt. Am Ende kann das erlernte Wissen dann abgefragt und (anhand praktischer Beispiele) angewendet werden.

Wer nun denkt „Ach das hab‘ ich schon zig Mal gelesen“, dem muss ich sagen: Ich auch. Aber hier wird man ehrlich gefordert, muss man doch rechnen, konzentriert bleiben und mitdenken. Ich habe es schon als anspruchsvoller als die vielen „Erklärbärtexte“ empfunden, vor allem weil man doch beim Abschlusstest möglichst gut abschneiden möchte J

Fazit

Mein einziger – kleiner – Kritikpunkt ist der, dass einen die Seite auf den ersten Blick ein wenig erschlägt. Es sind echt viele Informationen die man (bzw. sein Auge) erfassen muss und die einem innerhalb der 6 Punkte erklärt werden. Vielleicht würden hier optisch noch klarere Trennungen helfen. Sicher bin ich mir allerdings da auch nicht 😉 Daher würde ich die Seite für alle Lerneifrigen empfehlen. Etwas Zeit, viel Ruhe und Konzentration sollte man allerdings mitbringen. Aber wenn man am Ende weiß, ob sich die vielen Ausgaben ins eigene Marketing lohnen oder eben nicht, dann hat sich der Aufwand allemal gelohnt.

Bild:  Picdream / pixabayCC0 Public Domain 

Keine weiteren Beiträge