Soziale Netzwerke waren bislang eine tolle Möglichkeit, den Großteil seiner Kunden zu erreichen und das ganz ohne Bezahlung. Nun haben einige Seiten, darunter Facebook und Instagram, ihre Algorithmen umgestellt. Dadurch leidet primär die natürliche Reichweite von Seiten, also ihr ‚Organic Reach‘, und die durchschnittliche Zahl der Engagements pro Post geht seitdem zurück. Um Euer Social-Media-Budget ein bisschen zu schonen, haben wir 5 Tipps zusammengestellt, wie Ihr Eure Reichweite auch ohne Bezahlung erhöhen könnt!

1. Mehr Interaktion, weniger Links

Der Facebook-Algorithmus ist vor allem auf ein Ziel ausgelegt: Die Nutzer sollen möglichst viel Zeit auf der Seite verbringen! Daher belohnt er jeden Post, der dieses Ziel unterstützt und ‚bestraft‘ Posts, die auf andere Seiten oder Videos leiten. Logischerweise werden Posts mit externen Links daher weniger gern vom Algorithmus auf dem Newsfeed Eurer Follower angezeigt. Anstatt jeden Tag stumpf Links zu posten, versucht also den Inhalt, auf den Ihr verweisen wollt, mit eigenen Worten zusammenzufassen. Wenn der Link unbedingt dazu muss, dann packt ihn in einen Kommentar direkt unterhalb des Posts.

2. Qualität statt Quantität

Man hört es immer noch: Viel bringt viel! Spätestens, wenn es um Marketing geht, ist diese Einstellung jedoch völlig veraltet. Die Algorithmen auf Facebook und Co zeigen präferiert Beiträge mit hoher Qualität an. Gemessen wird diese ganz simpel am Engagement, frei nach dem Motto ‚Was vielen gefällt, muss gut sein!‘. Für Euch bedeutet das, dass es keinen Sinn hat jeden Tag irgendwas zu posten. In der Masse von Beiträgen, die täglich auf sozialen Netzwerken gepostet werden, geht ein unbedeutender Beitrag im Algorithmus unter. Macht Euch lieber Facebook Analytics zu Nutze, um festzustellen, welche Beiträge von Euch in der Vergangenheit viele Likes und Shares erfahren haben. Konzentriert Euch auf Inhalte, bei denen eine Reaktion Eurer Kunden wahrscheinlicher ist, denn mehr Engagement bedeutet auch mehr Reichweite!

3. Benutzt Videos

Momentan liebt die Social-Media-Welt Videos! Beiträge, die Videos beinhalten, erregen nicht nur das höchste Engagement unter den User, sie erreichen konsequenterweise auch die höchste Reichweite. Neue Funktionen, wie Facebook-Live-Videos, sind dabei besonders beliebt. Trotz der hohen Popularität, schrecken viele Marketer jedoch noch davor zurück, diese Funktion zu verwenden. Macht Euch den neuen Trend also zu Nutze, solange er noch nicht allzu verbreitet ist.

4. Zielgruppe verkleinern, Reichweite vergrößern

Es hört sich zunächst paradox an, aber um Eure Reichweite zu erweitern, solltet Ihr Eure Zielgruppe eingrenzen. Denn umso genauer Eure Inhalte auf Eure Zielgruppe zugeschnitten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass diese Gefallen finden und geliked, geteilt oder kommentiert werden! Analysiert also Eure bisherigen Posts und schaut nach den Hauptmerkmalen Eurer Zielgruppe (Alter, Geschlecht, Region,…). So könnt Ihr zukünftig bei Facebook-Targeting Eure Zielgruppe genauer definieren und damit mehr User erreichen, die Euren Post mit einem Like belohnen.

5. Kommuniziert mit Euren Followern

Facebook ist keine Ausstellungsbühne, sondern eine Plattform für soziale Interaktion. Wenn Ihr also ausschließlich Beiträge postet, Euch ansonsten jedoch von der Seite fernhaltet, wird das Eurer Reichweite langfristig nicht zu Gute kommen. Erstens misst Facebook die Interaktion von Seiten mit ihren Usern, und zweitens wirkt eine lieblos geführte Seite auch so schon nicht überzeugend auf Kunden. Reagiert also regelmäßig auf Kommentare zu Euren Beiträgen und Posts von anderen Usern. Ebenso solltet Ihr möglichst zeitnah auf Nachrichten reagieren, um so Eure Reaktionszeit positiv zu beeinflussen. Wer etwas mehr Aufwand betreiben möchte, kann auch Nutzer, die Eure Posts geliked haben, aber Eurer Seite noch nicht folgen, einladen dies zu tun. Der extra Aufwand wird sich nachher bei der Reichweite auszahlen!

 

Bild: Simon / pixabay / CCo Creative Commons

 

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.