Der Handzettel und die klassische Werbung verlieren an Bedeutung im Ranking der Marketing-Maßnahmen des Handels. Dagegen werden Kundenbindungsaktivitäten und POS-Marketing wachsen. Diese Verschiebung prognostiziert das EHI Retail Institute. Abgeleitet sind diese Prognosen aus den Ergebnissen einer Befragung des Handels zu der Verteilung ihrer Marketing-Budgets.

Konkret wird sich der gegenwärtige Budgetanteil des Handzettels von gut 40 Prozent bis 2010) auf nur noch 30 Prozent reduzieren. Dagegen wird das Management von Kundenbeziehungen (CRM) von knapp 17 auf fast 24 Prozent steigen. Dabei nehmen Kundenkarten und Direct Mailing einen besonderen Stellenwert ein.

In der Primärerhebung ermittelte das EHI die jeweils aktuellen Werbeausgaben und die mittelfristige Planung für Ausgaben in den Bereichen Klassische Werbung (Print, TV, Radio, Plakat etc,), Nicht-klassische Werbung (Handzettel, Direct Mailing etc.) und Instore Marketing.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.