Wir alle nutzen sie täglich, vermutlich sogar stündlich: Apps. Apps gibt es für alle möglichen Bereiche. Sofort fallen zwei Bereiche ein: Information und Kommunikation. Doch ein Bereich ist in den vergangenen Jahren ebenfalls enorm gewachsen: Shopping-Apps gibt es mittlerweile zu Hauf.

Mobile Webseiten genügen? Nein!

Früher (ja es klingt ulkig, weil es erst wenige Jahre her ist) war es absolut ausreichend, eine Webseite für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tabletts zu optimieren. Mittlerweile sind wir aber im Jahr 2017 angekommen und nun wollen Nutzer ihre Produkte schnell, einfach und mit Freunde online shoppen.

Haben Sie mal einen Webshop auf dem Handy mit der passenden App verglichen? Gut gemachte Apps erleichtern das Suchen, Merken und schlussendliche Kaufen enorm. Nicht zuletzt die Art und Weise der Bezahlung ist sehr viel simpler. Und dass der eigene Kundenbereich aufgeräumt und intuitiv zu bedienen ist gefällt den Kunden ebenfalls.

Werbung schalten leicht gemacht

Doch auch für die Unternehmen direkt bringt eine App einen erheblichen Vorteil mit sich: Werbung und Aktionen können sehr zielgerichtet geschaltet und publik gemacht werden. Erlaubt der Nutzer eine Push-Benachrichtung für die App, so erreicht man in „Echtzeit“ den Kunden.

Blickt man dieser Tage auf die amazon App zum Beispiel, so weiß jeder wovon ich spreche… Täglich erhalten wir „super Weihnachtsangebote“ als Push-Meldung. Und wer von uns schaut nicht mal eben schnell nach, ob das ein oder andere Schnäppchen für die Lieben dabei ist…?

Social-Media und die Shopping-App

Gefällt ein Produkt, so teilt man es gerne via dem „Teilen“ Button an Freunde oder sendet es an einen Social-Media Kanal. Aus einer Shopping-App herauf wird dies noch leichter. Nutzer der App werden zu Multiplikatoren und Fürsprechern und das so simpel, das wohl jeder von uns schon einmal einem Freund ein Produkt weitergeleitet und empfohlen hat.

Fazit

Apps sind Kundenfreundlicher als (mobile) Webseiten und ein Unternehmen, welches Produkte über seinen Online-Shop verkauft sollte unbedingt eine App anbieten.

Der beste Pluspunkt für das Unternehmen: Werbung lässt sich bestens in der App unterbringen und an Aktionen kann via Push-Funktion erinnert werden.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.