Sicher kennt fast jeder das kostenlose Moorhuhn-Spiel, das vor einigen Jahren von Johnny Walker als Promo-Gag im Internet verteilt wurde und sich wie ein Virus auf Millionen von PCs verbreitete. Dies ist das klassiche Vorbild für eine relativ junge Methode, um günstig neue Kunden zu gewinnen oder zumindest viele Gäste auf die Webseite zu locken. Virales Marketing nennt man das. Viral meint in diesem Fall nicht die bösen Eigenschaften eines Computer-Virus, sondern die Eigenschaft, sich mit enormer Geschwindigkeit im Netz zu verbreiten und zu vervielfältigen. Bei viralem Marketing setzt man eine Botschaft auf, die etwas besonderes anbietet und idealerweise kostenlos ist. Ein Produktprobe, ein Rezept, einen Gutschein. Die Liste der Möglichkeiten ist unbegrenzt. Man sendet diese Botschaft gezielt an eine Adressatengruppe, meistens mit der Bitte, diese weiterzuleiten. Das war es eigentlich schon. Der Rest sollte von alleine laufen.

Mehr über virales Marketing erfährt man unter http://www.drweb.de/marketing/virales-marketing.shtml.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.