Heute habe ich von meinem geschätzten Marketing Kollegen Dr. Torsten Schwarz einen Beitrag über die „acht Schritte ins Social Web“ bekommen.

Zurecht warnt er aber vor überzogener Euphorie und mahnt Unternehmen zur Besonnenheit. Dennoch bin ich – und er – immer noch der Überzeugung, dass sich jedes Unternehmen zumindest einmal zum Thema Social Media Marketing Gedanken machen sollte.

Denn immerhin folgen in den USA 51% der Twitter-Aktiven Unternehmen, Marken oder Produkten, haben 42% neue Produkte über Twitter kennen gelernt und suchen 19% über Twitter Service und Beratung. (Quelle Edison Research).
In Deutschland haben Twitter und Facebook ihre Reichweite in den letzen zwölf Monaten verdrei- bzw. verfünffacht.

Die acht Schritte zum Einstieg ins Social Media Marketing sind:
1. Zuhören und Lernen
2. Social Media Policy
3. Beteiligen
4. Selbst Twittern
5. Youtube-Seite einrichten
6. Content/Dialog-Strategie
7. Facebook-Seite einrichten
8. Reichweite erhöhen

Die Beschreibungen zu den acht Schritten kann man bei Torsten Schwarz unter http://www.absolit.de/Social-Media-Marketing.htm nachlesen.

Mir fehlen noch einige Punkte wie beispielsweise Ziele definieren.  Auch bin ich mir nicht sicher, ob der Einstieg in Twitter als erste Maßnahme für viele nicht zu schwer ist. Ich schlage oft den Einstieg mit einem Weblog vor. Das ist einfach zu bedienen und liefert schon Content für Twitter. Allerdings ist ein Weblog sicher auch aufwendiger.

Fest steht: Jeder unternehmerische Einstieg in die Social Media Welt muss gut überlegt und individuell geplant sein.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.