E-Mail Marketing ist eine einfache und effiziente Form der Kommunikation mit einer Vielzahl von Empfängern. Doch nicht jede gewollte E-Mail kommt beim Empfänger an, weil diverse SPAM Maßnahmen immer öfters auch eigentlich erwünschte E-Mails abfangen. Bis eine E-Mail also im Posteingang des Empfängers erscheint, muss sie einige Hürden überwinden.
Was also tun? Die Lösung dieser Problematik ist keine Alchemie, sagen die Experten von artegic, einem E-Mail Marketing Dienstleister. Marketingverantwortliche können die Zustellung von E-Mails verbessern, wenn sie die Aufgaben kennen und die technischen Regeln beachten.
Hier ist eine Zusammenfassung des Beitrags.

Die wohl wichtigste Maßnahme um zu verhindern, dass die verschickten E-Mails fälschlicherweise aussortiert werden, ist die Sicherstellung der Entgegennahme durch den empfangenden E-Mail Provider. Dieser bewertet insbesonders, ob es sich um einen seriösen Absender und damit um erwünschte E-Mails handelt. E-Mail Marketing Nutzer müssen also ihre Reputation pflegen, bzw. auf einen Versanddienstleister setzen, der sich darum kümmert.
Maßnahmen wie Greylisting, Throttling, Blacklist-Kontrolle und Spamfilter sind zu überwinden.

Übrigens gibt es in dem spannenden Beitrag auch eine Checkliste zur Steigerung Ihrer Reputation.

Den gesamten Beitrag könnt Ihr unter http://www.artegic.de lesen.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.