Im Online-PR 2.0 Blog gibt es ein paar wichtige Tipps für die Einrichtung des Google+ Unternehmensprofils. Diese sind seit Anfang November für alle Unternehmen kostenlos einrichtbar. Inwieweit die Unternehmensseiten eine Bedeutung im Social Media Marketing erreichen werden, bleibt abzuwarten. Einige spotten sogar schon darüber. Klar ist, dass den Seiten von Google+ eine besondere Bedeutung in den Suchmaschinenergebnissen zukommen wird.

Der Dienstleister PR-Gateway hat nun diese Tipps zusammen gestellt, die ich hier zitiere:

  • Auf Google+ erscheinen unterhalb des Firmennamens die vollständigen Adress- und Kontaktdaten des Unternehmens. Die eingetragenen Daten sollten daher stets aktuell und korrekt sein. Eventuelle Veränderungen sollten schnellstmöglich eingepflegt werden.
  • Der Seitentitel des Google+ Profils sollte klar aussagen, um welches Unternehmen es sich handelt. Keywords sind hierzu nur bedingt geeignet. Zwar verbessern Keywords die Auffindbarkeit eines Profils in den Suchmaschinen, im Gegenzug erscheint das Unternehmen jedoch eher anonym. Statt „Malerfachbetrieb in Düsseldorf“ ist es besser direkt den Unternehmensnamen zu nennen „Malermeister Müller GmbH“
  • Die Titel der Posts auf Google+ stimmen immer mit der Überschrift des Profils überein. Daher ist es verlockend, auch hier die Adressdaten mit zu posten. Doch Vorsicht: In erster Linie geht es in dem Social Network Google+, um den Austausch zwischen Unternehmen und Interessenten oder Kunden. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein sekundärer Effekt. Posts sollten daher nur ab und an Kontaktdaten des Unternehmens enthalten.
  • Für die Google+ Unternehmensseiten besteht die Möglichkeit, Links zu wichtigen Websites, wie der Unternehmensseite, dem Blog oder den anderen Social Media Profilen zu hinterlegen. Zu beachten ist bei der Verlinkung allerdings, dass es sich dabei um aktive Websites handelt. Veraltete Profile, die seit Jahren nicht gepflegt wurden, machen wenig Sinn.
  • Ein Impressum ist auf Google+ Pflicht. Auch für die Profile der Social Networks besteht eine Impressumspflicht, sofern der Account gewerblich genutzt wird.
  • Bilder sagen mehr als tausend Worte. Aus diesem Grund sollte das Google+ Profil über aussagekräftige Unternehmensbilder und das Firmenlogo verfügen. Neben dem Profilbild können auch in die Bildergalerie ansprechende Fotos geladen werden, die dem Unternehmen ein Gesicht geben.

Quelle: Online-PR 2.0 Blog

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.