Im Newsletter vom Versandhausberater fand ich jüngst einen Beitrag, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Es geht um die Betreffzeilen von Newslettern.

Der Beitrag zeigt fünf verschiedene Wege oder Themen, die man in einer Betreffzeile einsetzen kann. Die folgenden Zeilen sind ein Original-Zitat:

• Werben Sie mit Zahlen:
Glauben Sie mir: Es hat seinen Grund, dass Ihnen dieser Newsletter „5 Tipps“ verspricht. Wobei letztlich egal ist, ob es nun fünf, sieben oder neun Regeln sind. Denn Zahlen in Betreffzeilen steigern generell die Öffnungsraten, generieren Klicks und verkaufen dadurch letztlich mehr. Weil Empfänger wissen möchten, was sie genau erwartet. Oder warum haben Sie diese Nachricht geöffnet?

• Versprechen Sie Neuigkeiten:
Sie würden wohl kaum einen Newsletter verschicken, wenn Sie nichts Neues zu sagen haben. Dennoch wirkt es oftmals Wunder, wenn Ihre Betreffzeile gleich zu Beginn noch einmal Aktualität verspricht. Haben Sie schon einmal getestet, was Wörter wie „neu“ oder „ab sofort“ in Betreffzeilen bewirken können? Die Ergebnisse können sich in der Regel sehen lassen.

• Verwenden Sie die „Mailorder-magischen“ Worte:
Nichts verkauft sich im Versandhandel besser als ein exklusives Produkt. Dabei muss der Artikel an sich aber nicht einmal so außergewöhnlich sein, solange man Kunden ein entsprechendes Einkaufsgefühl vermitteln kann. Testen Sie daher einmal, was ein „Exklusiv für Sie“ in den Betreffzeilen Ihrer Mailings bewirken kann.

• Stellen Sie doch einmal Fragen:
Ab und an kann es sich auch durchaus lohnen, den Spieß ein wenig umzudrehen. Stellen Sie daher statt Handlungsaufforderungen ruhig auch einmal Fragen – idealerweise natürlich rhetorische Fragen. Verkaufen Sie beispielsweise zur Ferienzeit, indem Sie zunächst auf Ihre Kunden eingehen (Betreff: „Sind Sie auch so urlaubsreif?“ – Inhalt: „Mit unseren Sommer-Schnäppchen können Sie ein erholsames Wochenende am Badesee erleben“). Zur Ferienzeit können sich viele Kunden tatsächlich urlaubsreif fühlen, so dass Ihr Angebot direkt ins Schwarze trifft.

• Bauen Sie einen Kaufdruck auf:
Erhöhen Sie Ihre Verkäufe über klassisches Verknappungsmarketing. Schreiben Sie zum Beispiel in Betreffzeilen, dass Kunden „nur noch heute“ zum Spezialpreis ordern können. Einige Versender konnten Ihren Umsatz auch steigern, indem Betreffzeilen in Großbuchstaben formuliert wurden („LETZTE CHANCE“) – hier sollte man aber vorsichtig vorgehen, denn viele Nutzer empfinden Wörter in Großbuchstaben auch als unangenehm. Schließlich symbolisieren Wörter in Großbuchstaben in Chats und Foren lautes Schreien.

Mich würde interessieren, welche Erfolgsrezepte ihr, liebe Leser, beim Versand von Newslettern habt.

Den ganzen Newsletter des Versandhausberaters gibt es hier.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.