Von Microsoft-Mitgründer Bill Gates stammt der Satz ‚Content is king!‘ und es gibt keinen Zweifel, dass sich Content Marketing bei großen Unternehmen bewährt hat! Doch auch für kleine Unternehmen ist es ausschlaggebend, informativen und unterhaltenden Inhalt zu produzieren. Für alle, die sich nicht sicher sind, wo sie anfangen sollen, haben wir hier 5 Tipps, auf die kleinere Unternehmen bei ihrer Marketingstrategie achten sollten.

1. Zielgruppe definieren

Der erste Punkt Eurer Marketingstrategie muss sein herauszufinden, was Eure Kunden wollen. Als kleineres Unternehmen könnt Ihr Euch dabei den engeren und persönlicheren Kundenkontakt zu Nutze machen. Was interessiert Eure Kunden? Welche Informationen brauchen sie? Überprüft regelmäßig Eure Kundenliste, um festzustellen, welche Merkmale Eure Zielgruppe ausmachen. Wenn Ihr ein Start-Up seid, sucht möglichst früh den Kontakt zu potentiellen Kunden, um Euch auf von Anfang an auf deren Bedürfnisse einzustellen.

2. Ziele festlegen

Es reicht nicht aus, Inhalte zu erzeugen – man muss auch deren Erfolg überprüfen. Jeder Content sollte deswegen mit einem Ziel produziert werden. Wollt Ihr neue Kunden anlocken? Wollt Ihr die Verkaufszahlen bei Euren existierenden Kunden steigern? Wollt Ihr auf ein neues Produkt aufmerksam machen?

Wenn Ihr neue Kunden auf Euch aufmerksam machen möchtet, dann muss der Content anders aussehen, als wenn Ihr Stammkunden ansprecht. Geht zum Beispiel sicher, dass Ihr Euer Unternehmen vorstellt und zeigt welche Produktspanne Ihr im Angebot habt. Richtet Ihr den Content hingegen auf existierende Kunden aus, dann zeigt alternative Arten, wie man Euer Produkt oder Eure Dienstleistung benutzen kann oder betont die Vorteile, die diese bringen. Auch solltet Ihr auf die Nachbereitung achten: Habt verstärkt ein Auge auf Kontaktanfragen oder kontrolliert, wie sich der Content auf Eure Verkaufszahlen ausgewirkt hat.

3. Auf die Qualität achten

Man ist schnell geneigt zu denken, man müsse viel posten, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erregen. Viele Beiträge bringen jedoch nichts, wenn sie ohne Sorgfalt erstellt werden. Geht also sicher, dass das, was Ihr postet, auch relevant und informativ für Eure Kunden ist. Schlechter Content wird weder Eure Kunden überzeugen, noch für großes Engagement und damit Reichweite Eurer Beiträge sorgen. Analysiert Euren Content also regelmäßig, um Qualität und damit Erfolg zu gewährleisten.

4. Regelmäßig posten

Qualität ist wichtiger als Quantität – trotzdem darf natürlich eine Regelmäßigkeit nicht fehlen! Bestimmt am besten einen festen Rhythmus, in dem Ihr Beiträge postet und erstellt einen Marketing-Kalender, um rechtzeitige Erstellung und Veröffentlichung zu gewährleisten. Auch hier ist es hilfreich, wenn Ihr die veröffentlichten Beiträge nachbereitet und analysiert, um so den Erfolg Eurer Inhalte zu überprüfen.

5. Erfolgreichen Content ‚recyclen‘

Es musst nicht jedes Mal das Rad neu erfunden werden: Wenn ein Inhalt besonders gut bei Euren Kunden angekommen ist, dann benutzt ihn nochmal! Ihr könnt ihn dafür zum Beispiel etwas ausschmücken, ihn als Infografik oder in Form eines Videos wiedergeben. Wenn Ihr einen Newsletter habt, benutzt diesen, um Eure Kunden so an die besonders erfolgreichen Beiträge zu erinnern!

 

Bild: Suomy / pixabay / CCo Creative Commons

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.