Laut einer Studie vom Dokumenten- und Postdienstleister Pitney Bowes finden klassische Postsendung bei den Konsumenten größeren Zuspruch als E-Mails. Bei im weitesten Sinne „erwünschter“ Werbung, also solcher von Unternehmen, in deren Kundenkartei sich der Adressat findet, gaben 73 Prozent an, herkömmliche Post erhalten zu wollen, lediglich 18 Prozent plädierten für E-Mails. Auch die klassischen Postwurfsendungen, die an etliche Haushalte gehen, fanden noch 70 Prozent der Befragten sympathisch.

Es ist allerdings zu beachten, dass die Kosten für klassische Postmailings durch Material und Porto erheblich höher sind, als bei elektronischen Mailings. Zudem ist technisch gesehen eine Erfolgsmessung bei E-Mails um ein Vielfaches einfacher.

Ich glaube, dass es immer auf das Einsatzgebiet, die Klientel und den Umfang des Mailings ankommt. Pro und Kontras haben beide Werbemethoden.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.