Diese Mal habe ich zur Abwechslung noch mal zwei Studien über Blogs gefunden, die ganz interessant sind. Die erste Studie ist Marktforschungsinstitut emarketer. Er sieht eine zunehmende Bedeutung von Blogs für die Blogs werden zunehmend interessant für Marketer, weil sie nur durch aktive Teilnahme die Themen und Inhalte zum eigenen Unternehmen steuern können.
Die Studie zeigt, dass Blogs mittlerweile zu einem Zwei-Wege-Medium geworden sind, deren Hauptfunktion nicht mehr nur die Bereitstellung eigenen Informationen sind, sondern der Austausch und soziale Kontakt. Die Experten gehen zudem davon aus, dass bis zum Ende des laufenden Jahres 96,6 Millionen Anwender mindestens einmal pro Monat einen Blog lesen werden. Dies seien neue Quellen für Kundeninformationen, die kein Marketer ignorieren dürfe.

Laut einer Studie der Fachhochschule Köln entwickelt sich Bloggen für Privatpersonen und Unternehmen zu einem immer selbstverständlicheren Kommunikationsmedium: Von den 293 befragten Kontakten gaben 61 Prozent an, einen Blog zu betreiben. Immerhin wurden 17 Prozent der Blogs von hauptberuflichen Autoren erstellt, die restlichen aber wurden nebenberuflich ins Leben gerufen. Ich frage mich hier: Gibt es wirklich so viele Blogger in Deutschland, die mit dem Bloggen ihren Lebensunterhalt bestreiten oder gilt die Studie für USA? Schön, wäre es, wenn ich den ganzen Tag nur bloggen und davon leben könnte.
Beide Studie habe ich bei http://www.ecin.de gefunden.

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.