Wir alle haben zuhauf die vielen vielen Newsletter in unseren Posteingängen, die wir oftmals ungelesen löschen.

50 Prozent TOP / 50 Prozent FLOP

Zum einen sind es sicherlich die Newsletter, für deren Thema wir uns nicht mehr interessieren. Bis gestern bekam ich einen wöchentlichen Newsletter von WedPics. Den habe ich bekommen, weil ich einem Wedding Album anlässlich der Hochzeit einer Freundin im Mai 2016 beigetreten bin. Anfänglich kamen da Infos bzgl. neuer Bilder, mittlerweile landete aber nur noch Werbung bei mir. Bis gestern. Da habe ich dann mal auf den „Abmelden“ Knopf gedrückt 🙂

Manche Newsletter sind für mich aber eigentlich noch relevant. Doch diese lösche ich dennoch in der Regel ungelesen. Wieso? Manchmal ist mir die Häufigkeit zu hoch. Ich möchte nicht 2x die Woche 5 bis 10 Minuten investieren, um einen Newsletter zu checken. Und manche sind einfach so chaotisch und unübersichtlich, dass ich keine Lust habe, mich da durchzuarbeiten.

Und dann gibt es die Newsletter, die ich gerne lese und wo ich in der Regel auch auf die Webseite gehe. Irgendwas muss der Herausgeber hier ja optimal machen, oder?

Auf den Aufbau kommt es an…

Die AGNITAS AG hat eine sehr ausführliche Infografik herausgegeben, die die wesentlichen und wichtigsten Punkte eines Newsletters herausstellt. Und auch, worauf man dabei achten soll. Die 101 Tipps für den perfekten Newsletter sollte man sich auf jeden Fall mal ansehen…

Infografik: E-Mail-Marketing Tipps

Infografik: E-Mail-Marketing Tipps

Foto: geralt / PixabayCC0 Public Domain

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.