Gesundes Essen – warum es uns nicht an den Tisch lockt

Das Thema „gesunde Ernährung“ ist allgegenwärtig, jeder möchte an seiner Ernährung etwas ändern, doch an der Umsetzung hapert es oft. Woran liegt es nur, dass die Ernährungsumstellung so schwer fällt. Ich weiß, dass ich mich nicht alleine mit dieser Frage beschäftige, denn auch Forscher versuchen herauszufinden, warum gesundes Essen nicht ankommt.

Zum Schlemmen laden die gesunden Beilagen wie rote Beete, Kohlrabis oder Möhren nicht unbedingt ein. Ein Blick auf einer Speisekarte reicht oft schon aus, da wird das „ungesunde“ Essen mit tollen Slogans angepriesen und die gesunden Beilagen spielen eher eine Nebenrolle. Ob es an der weniger vorteilhaften Beschreibung liegt, dass junge Möhren eher verschmäht bleiben?

Forscher haben an der Standford University ein Experiment gewagt

In der Mensa von der Standford University nehmen zahlreiche Stundenten täglich ihr Essen ein. So lag es nahe, genau an diesem Ort zu testen, ob gesundes Essen sich mit Marketing besser verkaufen lässt. Wirkt es durch inspirierte Slogans schmackhafter?

Bei dem Experiment wurde Gemüse auf verschiedene Arten den Studenten angeboten. Sie hatten die Auswahl zwischen „Rüben“, „natriumreduzierten Mais“, „gesunder chinesischer Blätterkohl und Pilze“ und „langsam-gerösteter karamellisierter Zucchini-Happen“. Ich muss sagen, die ersten beiden Gerichte wirken schon auf mich weniger einladend.

Nicht nur die Bezeichnung der Gerichte war interessant, sondern auch die Tatsache das alle vier angebotenen Gericht gleich zubereitet wurden. Geschmacklich gab es somit keinen Unterschied, auch die Optik war gleich.

Wie wurde auf das modern angepriesene Gemüse reagiert?

Das Ergebnis des Experiments ist eindeutig ausgefallen. Die Mensa-Besucher entschieden sich mehrheitlich für den „langsam-gerösteter karamellisierter Zucchini-Happen“. Es wurde nicht nur mehr Gemüse auf den Teller gelegt, sondern es wurde auch genussvoll verspeist.

Mein Fazit

Gesundes Essen wird nicht verweigert, weil es nicht schmeckt, sondern weil das Marketing nicht ansprechend ist. Wörter wie Diät-Nahrung, gesund, frische Möhren, sorgen einfach nicht dafür, dass das Wasser im Mund zusammenläuft. Pfiffige Slogans, schmackhaft angepriesenes gesundes Essen ziehen einfach mehr Menschen an. Mit dem richtigen Marketing wird gesunde Nahrung erst begehrenswert. Trendige Namen, ansprechende Namen ziehen die Menschen an. Marketing beeinflusst die Menschen, es entscheidet, wie ein Produkt bei den Konsumenten ankommt.

Mich erinnert es ein wenig daran, wie ich kleinen Kindern erkläre, warum Spinat so gesund ist. Ich brauche Ihnen nur vom Superhelden zu erzählen, die durch Spinat ihre Stärke haben und schon lieben sie Spinat. Das ganze funktioniert in der Erwachsenen-Welt ähnlich, dies zeigt nicht nur das Experiment an der Standford University.

Bild: congerdesign / pixabayCC0 Public Domain

 

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.