Wieder einmal ist das Thema „Social Media“. Es tut mir leid. Aber heute morgen rief mich Frau Prof. Dr. Heike Simmet von der Hochschule Bremerhaven an und teilte mir mit, dass die Ergebnisse Ihrer Studie zum Thema “Social Media als Chance für kleine und mittelständische Unternehmen“ online wären (wir berichteten). Da musste ich einfach rein schauen und heute noch etwas zu schreiben.

Wie nutzen KMUs die Social Media? Dieser Frage ging Prof. Simmet mit Hilfe ihrer Studie nach. Sie fragte mehr als 500 kleinen und mittelständischen Unternehmen und kam zu dem Ergebnis, dass Social Media zwar immer stärker auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen eingesetzt werde, diese Unternehmen die immensen Potenziale der sozialen Netzwerke noch nicht voll ausnutzen. Das wiederum liege daran, dass die enorme Vielfalt von Social Media Plattformen und Anwendungen die Mittelständler sehr verunsichert. Man sehe den „Wald vor lauter Bäumen“ noch nicht. Dem kann ich nur zustimmen.

Doch die Ergebnisse der Studie geben Anlass zur Hoffnung:

  • 75% der befragten Unternehmen sind bereits in den sozialen Netzen zumindest mit einem persönlichen Account in geschäftlichem Interesse auf diversen Social Media Plattformen aktiv.
  • Genutzt werden vor allem Facebook (53,9%), Xing (50,8%), Twitter (35,9%), YouTube (25,9%) und Blogs (21,4%). LinkedIn wird von 16,9% der Unternehmen eingesetzt. Google+ spielt mit 6% der Angaben bislang nur eine sehr untergeordnete Rolle.

  • Ziel ist überwiegend ein Vorsprung in Öffentlichkeitsarbeit (59,2% volle Zustimmung), Bekanntheit (48,7% volle Zustimmung), Werbung (36,9% volle Zustimmung) und Aufbau einer Real-Time-Kommunikation (33,5% volle Zustimmung).
  • Die Aktualisierung der Beiträge in den Social Media erfolgt mehrmals in der Woche (41,8%) oder sogar täglich (20,7%). Bei 15,9% der befragten KMU´s werden die Plattformen zumindest alle zwei Wochen aktualisiert.

  • Dafür setzen die Befragten einen bzw. mehrere Mitarbeiter ein, die mindestens 30 Minuten (35,5%), 30 Minuten – 2 Stunden (39,0%) oder sogar 2 – 3 Stunden (15,1%) täglich in den Social Media für das Unternehmen aktiv sind.
  • Diese Mitarbeiter sollten vor allem über Kommunikationsfähigkeit, Dialogkompetenz, soziale Kompetenz, Sprachkompetenz und Kritikfähigkeit verfügen.
  • Als besonders wichtig gelten der Umgang mit vertraulichen Informationen, die Einhaltung des Urheberrechtes und die Beachtung der Unternehmens-Ethik.
  • Von den kleinen und mittelständischen Unternehmen, die noch nicht in den sozialen Netzwerken vertreten sind, sieht fast die Hälfte (47,3%) Handlungsbedarf.
  • Innerhalb der nächsten 6-12 Monate wollen 41,4%, innerhalb der nächsten 3-6 Monate 22,4% und in den nächsten 3 Monaten 13,8% dieser Unternehmen aktiv werden.
  • Die Neueinsteiger planen ihre erste Aktivität überwiegend auf Facebook (74,1%). Darüber hinaus werden Präsenzen auf Xing (41,4%) und YouTube (20,7%) angestrebt.

Damit wird klar, dass das Thema Social Media so langsam bei den KMU angekommen ist. Selbst das Handwerk hat die Social Media für sich entdeckt.

Nun soll und darf es nicht so sein, zu behaupten, dass Social Media eine Pflicht für jedes Unternehmen sei. Ebenso wenig ist Panikmache erlaubt. Mir geht es vielmehr darum, in jedem einzelnen Unternehmensfall zu analysieren, ob Social Media Sinn macht und wenn ja, was sinnvoll ist. Denn die Chancen und Potenziale sind da. Man muss sie nur nutzen können. Und nicht alle Unternehmen, Branchen und Kundenkreise sind dafür geeignet.

Ich danke Frau Prof. Heike Simmet für die erleuchtende Studie.

Quelle Text und Grafiken Prof. Dr. Heike Simmet, Hochschule Bremerhaven

Bild: LoboStudioHamburg / pixabay / CC0 Creative Commons

Liebe Leserin und lieber Leser des KMU-Marketing-Blogs,

wie du sicher schon bemerkt hast, haben wir unseren Blog im August 2018 nach fast 11 Jahren eingestellt – aus Zeitmangel.

Gleichzeitig ist unser conpublica Blog mit Themen rund um Text, PR und Social Media auf unserer Internetseite gestartet.

Wir würden uns freuen, wenn du dich dorthin begeben und uns als treue Leserin oder treuer Leser erhalten beleibst.

Zum Text & PR Blog

Vielen Dank für deine langjährige Treue.

Frank Bärmann

Info für Unternehmen

Kooperationsanfragen für diesen Blog sind zwecklos.